Karma Samphel Ling


  Karma Samphel Ling - Buddhadharma Zentrum - Wien Karma Samphel Ling - Buddhadharma Zentrum - Wien

Karma Samphel Ling - Buddhadharma Zentrum - Wien
Der Ort Blühenden Erleuchtungsgeistes der Karmapa Tradition.

Karma Samphel Ling
c/o vereint
Hollandstraße 14
A-1020 Wien
(Eingang rückseitig - von Kleiner Sperlgasse in den Hof)

0043/(0)680/3249491
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.karma-samphel-ling.at



Tradition:
Karma Samphel Ling ist ein buddhistisches Zentrum der Karma Kagyü Tradition des Tibetischen Buddhismus. Oberhaupt der Karma Kagyü Tradition sind der 17. Gyalwa Karmapa, Trinley Thaye Dorje und der 14. Künzig Shamar Rinpoche, Mipham Chökyi Lodrö. Die spirituelle Leitung von Karma Samphel Ling liegt bei Khenpo Chödrag Tenphel Rinpoche.

Worum geht es der Gruppe?
Karma Samphel Ling ist aus einer Gruppe langjährig praktizierender BuddhistInnen entstanden. Wir möchten neu an Buddhismus Interessierten den Einstieg in den buddhistischen Weg ermöglichen und erleichtern. Durch die Anwesenheit von Khenpo Chödrag Rinpoche können wir zudem einen Weg für jene anbieten, die ein tiefer gehendes Interesse an buddhistischem Studium, Kontemplation und Meditation haben und sich durch buddhistische Praxis entwickeln möchten. Der Schwerpunkt liegt dabei auf den Lehren der Karma Kagyü Tradition. Ziel des buddhistischen Weges ist das Erkennen der Buddhanatur. Auf dem Weg liegt der Schwerpunkt der Praxis auf dem Entwickeln von einerseits Mitgefühl, einer liebevollen und achtsamen Geisteshaltung, und andererseits Weisheit, dem Verstehen und Erkennen der eigentlichen Natur der Dinge jenseits von dualistischem Festhalten.

Tätigkeiten und Praxisangebote Wöchentliche Meditationen:
Dienstag 19.00 Uhr: Praxis auf die Weiße Tara Donnerstag 19.00 Uhr: Meditation auf Chenresig, den Bodhisattva des Mitgefühls Weitere Praxistage und Retreats laut Programm

Kursangebot:
Einführungsabende Seminare für EinsteigerInnen und länger Übende. Fortlaufendes Studienprogramm mit Khenpo Chödrag Rinpoche.

Spezielle Aktivitäten:
Wir veranstalten für unsere Mitglieder und an Buddhismus interessierten Menschen Reisen zu buddhistischen Pilgerstätten in Indien und Nepal. Einmal jährlich organisieren wir die Reise zum "Kagyü Mönlam" in Bodhgaya, Indien. Ordinierte und Laien-Praktizierende der Karma Kagyü Tradition rezitieren eine Woche lang unter der Leitung von Gyalwa Karmapa Trinley Thaye Dorje glückverheißende Wunschgebete.

Kurzbiografien

Der 17. Gyalwa Karmapa Trinley Thaye Dorje, das derzeitige Oberhaupt der Karma-Kagyü- Linie, wurde am 6. Mai 1983 in Kham (Ost-Tibet) geboren. Schon als Kind äußerte er, dass er Karmapa sei und im Jahr 1994 wurde er von S.E. Shamar Rinpoche auch formal als rechtmäßige Reinkarnation des Karmapa gemäß der 900 Jahre alten Tradition der Karma Kagyü-Überlieferung anerkannt.
Im selben Jahr floh Karmapa mit seiner Familie nach Indien, wo bald danach auch seine Inthronisation durch Shamar Rinpoche erfolgte. Seitdem hat Karmapa sowohl eine vollständige traditionellen Aus- und Weiterbildung in buddhistischer Philosophie und Meditation als auch in westlichen akademischen Fächern erhalten. So spricht er z. B. fließend Englisch und hat dadurch auch zu unserer modernen Welt direkten Zugang. Derzeit lebt Karmapa in Kalimpong in Nordindien, wo er seine geistige und weltliche Ausbildung weiter vervollständigt und zum Nutzen der Wesen seine Aktivitäten plant und ausübt. Mehr über ihn und die Traditionslinie der Karmapas auf seiner Website:
www.karmapa.org

Der 14. Künzig Shamar Rinpoche (auch Shamarpa genannt) ist nach Karmapa der höchste Linienhalter der Karma-Kagyü-Linie.
Shamar Rinpoche, 1952 in Derge in Ost-Tibet geboren, wurde im Alter von vier Jahren durch S.H. den 16. Karmapa (1924-81) als Inkarnation des 13. Shamarpa anerkannt. Nach der Invasion Tibets durch die Chinesen flüchteten beide und Shamarpa lebte und studierte unter Karmapas Leistung am Exilsitz der Karma Kagyü-Linie in Rumtek (Sikkim, Indien), wo er 1964 auch inthronisiert wurde. Seit dem Tod des 16. Karmapa hat Shamar Rinpoche zahlreiche hilfreiche Aktivitäten gesetzt, wie die Gründung des Karmapa International Buddhist Institute (K.I.B.I.) als Studienzentrum in New Delhi und anderer Meditationszentren. Er reist viel, um durch Belehrungen und Ermächtigungen die authentische buddhistische Lehre an Interessierte und Praktizierende weiterzugeben. Mehr über Shamarpa auf seiner Website:
www.shamarpa.org

Khenpo Chödrag Tenphel Rinpoche wurde im Jahr 1950 in Kham (Ost-Tibet) geboren.
Nach abenteuerlicher Flucht vor den chinesischen Invasoren begann er seine buddhistischen Studien am Rumtek-Kloster unter der Leitung von S.H. dem 16. Karmapa. Im Alter von 26 Jahren wurde ihm, nach Abschluss einer 12-jährigen Ausbildung in buddhistischer Philosophie, Erkenntnistheorie, Linguistik und Dialektik der Titel eines Khenpo (großen Gelehrten) der Karma Kagyü-Linie verliehen. In den darauf folgenden Jahren vertiefte Khenpo Rinpoche weiter Studium und Praxis der buddhistischen Lehrtexte. Danach unterrichtete er viele Jahre lang am Nalanda- Institut für Höhere Tibetische Studien in Rumtek und später auch am Karmapa International Buddhist Institute in New Delhi, wo er auch auf breiterer Basis in Kontakt mit westlichen Praktizierenden kam. Seit den 90er-Jahren unterrichtete er auch in buddhistischen Zentren in Europa, den USA sowie in Südost-Asien. Khenpo Chödrag Rinpoche ist einer der Lehrer des 17. Gyalwa Karmapa. Er lebt in Wien.